Wettkampfberichte 2021


Der Ruderclub Plaue bei den Deutschen Meisterschaften auf dem Baldeneysee

Nach einer sehr langen pandemiebedingten Wettkampfpause war es wieder soweit: Die Deutschen Meisterschaften U17, U19 und U23 im Rudern standen an. An vier langen Tagen bis Sonntag kämpften auch sechs Sportler des Ruderclubs Plaue (Havel) auf der Regattastrecke in Essen auf dem Baldeneysee um den Deutschen Meistertitel.


Am vergangenen Donnerstag begannen die Vorläufe. Dort ruderten Jann-Erik Radach mit seinem Zweierpartner Esko Siebart vom Rathenower Ruder-Club Wiking e.V. über eine Distanz von 2.000 Metern. Sie verfehlten in ihrem Vorlauf nur knapp den direkten Halbfinaleinzug.

Im leichten Juniorinnen-Einer belegte Amelie Landeck gegen starke Konkurrenz eine gute Platzierung im Mittelfeld.

Im leichten Einer der 15 bis 16-Jährigen erreichte Leon Habeck in seinem Vorlauf einen dritten Platz.

In der Altersklasse U23 gingen Linda Betker zusammen mit ihrer Zweierpartnerin Jo-Enie Sündermann vom dem Wassersportverein Königswusterhausen an den Start. Sie erruderten sich in einem von der U23 Nationalmannschaft dominierten Feld eine sehr gute Platzierung.

In einer Renngemeinschaft mit dem Rudervereinen aus Neuruppin und Rüdersdorf erruderten Marc Große, Leon Habeck mit Steuerfrau Amelie Landeck über eine Distanz von 1.500 Metern einen souveränen fünften Platz.

In einer weiteren Renngemeinschaft ruderte Lukas Hennig mit den Rudervereinen Neuruppin, Königswusterhsusen und Rüdersdorf. Sie belegten einen guten sechsten Platz.


Am Freitag durften alle Sportler im Hoffnungslauf ihr Können noch einmal unter Beweis stellen. Jedoch konnte sich nur Leon Habeck gegen die gegnerischen Mannschaften durchsetzen und qualifizierte sich somit für das Halbfinale.


Am Samstag ging es für Leon im Halbfinale über eine Distanz von 1.500 Metern an den Start. Er belegte einen fünften Platz und sicherte sich den Einzug ins B-Finale. In diesem konnte er sich am Sonntag einen starken dritten Platz errudern!


Neben dem Renngeschehen war auch für ein abwechslungsreiches Kulturprogramm gesorgt. Am Samstag wurde das Deutsche Bergbaumuseum in Bochum besucht, das seit 1930 als Forschungsmuseum für Georessourcen benutzt wird.

„Abgesehen vom Corona Virus und dem damit verbundenen Trainingsausfall, konnten von allen Sportlern sehr gute Ergebnisse erzielt werden", freut sich der Vorsitzende Holger Betker. „Ein besonderer Dank gilt den Trainern und Betreuern, welche uns diesen Saisonhöhepunkt ermöglicht haben. Ebenfalls möchten wir uns bei der Firma RFT-elkom bedanken, die den Transport unserer Aktiven und der Ausrüstung sicherstellten."




Erfolgreiches Wochenende in Rathenow

Am Samstag, den 21. August 2021, trafen sich die Plauer und Rathenower Ruderer am Mühlendamm im Rathenower Ruderclub, um die diesjährige Kreisolympiade auszutragen.  


Bei dieser Veranstaltung wurde ein Ergometer-/ Lauf–Wettkampf sowie verschiedene Regatten absolviert. Der Ruderclub Plaue nahm mit 19 Kindern und Jugendlichen im Alter von 8 bis 20 Jahren teil und kämpfte um tolle Platzierungen.  


Die Kreisolympiade startete mit dem Ergometer-/Laufwettkampf. So durften unsere  Jüngsten als erstes zeigen, was sie gelernt haben. So gewann in der Altersklasse 8/9 Jahre Elias Signowski Gold. 


Silber erkämpfte sich Louis Signowski. Emil Groh konnte sich über einen souveränen dritten Platz und Mika Gula einen guten vierten Platz freuen. In der AK 8/9 bei den Mädchen konnte sich Melina Hübner über eine Goldmedaille freuen. Auch für Elay Kaminski und Jakob Adel ging es an den Start vom Ergometer-/Laufwettkampf  der AK 10/11. Elay Kaminski gewann diesen Lauf mit einer guten Zeit und gewann so die Goldmedaille. Jakob Adel folgte kurz darauf mit einer ebenfalls guten Zeit und gewann die Silbermedaille. In der AK 10/11 erkämpfte sich Kristina Barbarova, welche erst seit kurzem bei uns rudert, die Goldmedaille. Nun sind die Jungs aus der AK 12 an der Reihe. Tim Schulz rannte als erstes über die Ziellinie und gewann Gold. Vladimir Barbarova, auch einer unser 


Neuzugänge, folgte kurz darauf und gewann Silber. In der AK 13/14 mussten Cedric Hübner und Mika Scholz ihre Ausdauer unter Beweis stellen. Hier gewann Cedric Hübner die Goldmedaille und Mika Scholz erkämpfte sich den zweiten Platz und gewann Silber. Melina Urban startete ebenfalls in AK 14 und sicherte sich den ersten Platz. Anschließend starteten auch unsere Junioren Leon Habeck, Lukas Hennig, Amelie Landeck und Linda Betker. Leon Habeck erkämpfte sich den ersten Platz und Lukas Hennig kurz darauf den zweiten Platz. Amelie Landeck und Linda Betker sicherten sich in der jeweiligen Altersklasse die Goldmedaille. 


Nun ging es für unsere Sportler auf‘s Wasser. Im Junioren B Bereich starteten Lukas Hennig und Leon Habeck, wo sich Lukas Hennig den ersten Platz erkämpfte. Jann-Erik Radach startete im Junioren A Bereich der Jungen und gewann den ersten Platz und im Juniorinnen A Bereich Mädchen gewann Amelie Landeck ebenfalls den ersten Platz. Im erwachsenen Bereich startete Linda Betker und sicherte sich Position Eins. Louis Signowski trat in der Altersklasse 8/9 an den Start und fuhr als erster über die Ziellinie. In der Altersklasse 10/11 gewann Elay Kaminski den erstes Platz vor Jakob Adel. Tim Schultz erkämpfte sich in der Altersklasse 12 den ersten Platz. In der Altersklasse 13/14 gewann Mika 


Scholz den ersten und Cedric Hübner den dritten Platz. Melina Urban fuhr in der Altersklasse 14 als Zweite über die Ziellinie. Lukas Hennig und Mika Scholtz erkämpften sich die Goldmedaille gefolgt von Leon Habeck und Eric Faderl sowie Cedric Hübner und Tim Schulz. Melina Urban und Erja Seltmann erreichten den zweiten Platz im Zweier Rennen. Jakob Adel und Louis Signowski erkämpften sich den ersten Platz. Tim Schulz und Mika Gula konnten sich über die Silbermedaille freuen. Elay Kaminski und Melina Hübner ruderten sich in einem spannenden Rennen die Bronzemedaille. Amelie Landeck und Esko Siebert holten sich gegen Linda Betker und Jann-Erik Radach den ersten Platz. Im Kinder Mix-Vierer gingen Lukas, Erik, Sara, Melina und Linda als Steuerfrau an den Start und gewannen vor Elay, Cedric, Erja, Jakob mit Joanne als Steuerfrau und gegen Louis, Tim, Mika, Clara und Leon als Steuermann die Goldmedaille. Jann-Erik, Jenny, Cecile, Amelie und als Steuerfrau Melina  gewannen im Rennen Mix-Vierer der Großen gegen Esko, Linda, Claudia, Marie und als Steuermann Leon. 


Während die „Großen“ auf dem Wasser um Medaillen kämpften durften die kleinen ihre Technikstufe mit Erfolg ablegen. Diese brauchen die Ruderer um an größeren Wettkämpfen teilzunehmen.  


Zum Schluss gab es noch die traditionelle Staffel, Plaue gegen Rathenow. Die Staffel bestand nicht nur aus Ergometer fahren und Schwimmen. Auch der Eierlauf musste gemeistert werden. Bei dieser Staffel erkämpfte sich Plaue den ersten Platz und gewann gegen 2 Staffeln aus Rathenow. Das war ein erfolgreicher  und spannenden Tag ,für den Plauer Ruderclub. 




RC Plaue bei der 65. Havel-Ruder-Regatta Werder

Nach zweijähriger pandemiebedingter Pause fand am 11. und 12.09. die 65. Havel- Ruder-Regatta statt. In diesem Jahr nahmen 56 Vereine mit über 1000 Sportlern teil. Bei sommerlichen Temperaturen durften  alle Sportler über 13 Jahre ihr Können über eine Distanz von  1000m unter Beweis stellen. Im Kinderbereich waren es 500m.

Als erstes ging am Samstag Cedric Hübner in der AK13 an den Start. Er belegte einen erfolgreichen 2. Platz. Anschließend traten Elay Kaminski und Tim Schultz in der Altersklasse 12/13 an. Sie erruderten sich einen guten 2. Platz. Danach fuhr Jakob Adel an den Start. Mit seinen jungen 10 Jahren belegte er einen stolzen 2. Platz. Als nächstes durften Liv-Grete Schwarck und Lilly Große ihre Kräfte unter Beweis stellen. Beide belegten einen tollten 1. Platz. Linda Betker und Nicola Kress gingen im Anschluss an den Start und erruderten sich souverän den Sieg. Jann-Erik erkämpfte sich im Einer einen guten 4. Platz. Weiter ging es Schlag auf Schlag. Amelie Landeck ruderte Ihren Einer als 2. durchs Ziel. Melina Urban und Clara Viererbe erkämpften sich ebenfalls einen tollen 2. Platz. Nun folgten Cedric Hübner und Erik Faderl. Beide erkämpften sich eine gute Platzierung im Mittelfeld. Tim Schultz trat  im Einer der AK12 an und fuhr als Zweiter über die Ziellinie. Nun ging Leon Habeck im Leichtgewichts-Einer an den Start. Mit mehr als zwei Bootslängen Vorsprung errruderte er sich sicher den 1 Platz und erhielt Gold. Am späten Nachmittag startete Amelie Landeck und belegte einen guten 4. Platz. Jetzt fuhren Linda Betker und Jo-Enie Sündermann an die Startlinie und erkämpften sich Bronze. Nur wenige Minuten später fuhr Melina Urban als 1. in der AK14 durchs Ziel. Platz 4 holten sich Esko Siebart und Jann-Erik Radach in der Leistungsklasse 1. in einem starken Rennen. Zum Schluss gab es noch einen prima Mix-4-er der Senioren Linda Betker, Jo-Enie Sündermann, Jann-Erik Radach, Esko Siebart. Sie erruderten Silber. Am folgenden Sonntag, nach frühem Aufstehen, ging es diesmal für alle Sportler über 500m an den Start. Auch diesmal durfte Cedric Hübner beginnen und gute Platzierung im Mittelfeld. Elay Kaminski konnte sein Boot aus technischen Gründen nicht durchs Ziel. Jakob Adel überraschte sich selbst und seine Trainer mit einem klasse 1. Platz. Im Mädchen 2-er der AK10/11 konnten sich Lilly Große und Liv-Grete Schwarck einen guten 2. Platz. errudern. Leon Habeck erruderte im Leichtgewicht Junioren 1-er sich einen 4. Platz. Linda Betker folgt im Anschluss und fuhr als 2. Über die Ziellinie. Einen tollen 2. Platz holte sich Amelie Landeck gegen harte Konkurrenz. Im 2-er der AK 13/14 belohnten sich Melina Urban und Clara Viererbe mit einem Sieg. Siegreich waren ebenfalls Elay Kaminski und Jakob Adel im 2-er der AK 10/11. Cedric Hübner und Tim Schultz aus der AK 12/13 holten sich Bronze. Wie schon zuvor holte sich Leon Habeck im LG 1-er Gold. Esko Siebart und Jann-Erik Radach erkämpften sich hart einen 3. Platz bei den Senioren Männern. Bei den Senioren Frauen holten sich Linda Betker und Viktoria Bald einen starken 2. Platz hinter dem Deutschen Kader. Den Abschluss macht Jann-Erik Radach im Senioren Männer 1-er. Er holte sich Bronze. Alles in Allem ein sehr erfolgreiches Wochenende für alle Sportler des Ruder-Club Plaue  (Havel) e.V..