Der Ruder-Club Plaue (Havel) e.V.,



Aktuelles !!!



Das Abrudern am 02.11. findet um 10.00Uhr statt



90. Internationale Langstrecken-Ruderregatta     „Quer durch Berlin“

Rudern auf der Innenstadt-Spree ist nicht erlaubt. Es gibt nur wenige Ausnahmen, zum Beispiel die Internationale Langstrecken-Ruderregatta „Quer durch Berlin“, die einmal im Jahr stattfindet und eine der traditionsreichsten Sportveranstaltungen in Berlin ist – zu vergleichen mit dem Internationalen Stadionfest der Leichtathleten im Olympiastadion oder dem Sechstagerennen im Velodrom.

Am 5. Oktober 2019 fiel der Startschuss zum 90. Mal. Mit dabei waren über 800 Ruderinnen und Ruderer aller Altersklassen unter anderem Jann-Erik Radach, Linda Betker und Joanne Habeck vom Ruderclub Plaue Havel. Die Leistungs- und Breitensportler kamen vor allem aus Deutschland. Zur Jubiläumsveranstaltung waren aber auch Teilnehmer aus der Schweiz und Österreich, aus Dänemark, Niederlande, Polen, Weißrussland und Großbritannien angereist. Die Rennen der Vierer und Achter starteten in der Nähe vom Schloss Charlottenburg. Von dort führte die Route über sieben Kilometer bis zum Haus der Kulturen der Welt im Tiergarten mitten in der Sportmetropole Berlin. Dort trafen sich die Regatta-Teilnehmer und Gäste zur Siegerehrung. Jann fuhr eine Renngemeinschaft mit dem Ruder Vereinen aus Rathenow und Werder, Linda bildete eine Renngemeinschaft mit der TU Halle, WSV Königswusterhausen und der Potsdamer Rudergesellschaft. der Frauenvierer mit Linda wurde von Joanne mit einem sehr guten 3. Platz durch das Ziel gesteuert. Jann fuhr mit dem Junioren Vierer den Sieg nach Hause.


Gelungener Saisonabschluss für den RC Plaue

Am Wochenende fuhren elf Sportler zum Beetzsee für die Landesmeisterschaften im Rudern. Schon am Samstag sah es für die Ruderer vielversprechend aus.

Zunächst ging Lukas Hennig an den Start, durch seinen souveränen Sieg im Vorlauf der Jungen Einer AK 13, zog er in das Finale ein und konnte sich den zweiten Platz sichern. Auch Leon Habeck hatte sich den ersten Platz erkämpft, im Vorlauf der Leichtgewichts-Jungen-Einer AK 14, er kam somit ins Finale und erruderte sich hier die Goldmedaille. Im Einer der Junioren Männer B gingen gleich zwei Sportler an den Start. Zum einen Jan-Erik Radach,  welcher sich den dritten Platz sicherte und im Finale des selben Tages, auch den dritten Platz erreichen konnte. Zum anderen Jonas Kaiser, welcher sich in seinem Vorlauf den zweiten Platz erruderte, und später im Finale den sechsten Platz erkämpfte. Zudem konnte Melina Urban am Samstag der Mädchen Einer AK 12 den zweiten Platz einfahren und ihr Können nochmal im Finale zeigen, bei welchem sie sich den vierten Platz holte. Danach fuhren über eine Strecke von 500 Meter Cedric Hübner und Eric Faderl im Jungen Zweier der AK 11 und 12, hierbei holten sie den dritten Platz und im Finale dann den sechsten Platz. Anschließend hatten Amelie Landeck und Joanne Habeck im Juniorinnen Zweier B gleich das Finale und erkämpften sich den vierten Platz. Für Cedric Hübner ging es nochmal in das Boot. In seinem Vorlauf der Jungen Einer AK 10 und 11 konnte er den dritten Platz für sich bestimmen und durfte somit am Sonntag im Finale fahren. Dort holte sich Cedric den vierten Platz. Ebenso wie Cedric in seinem Vorlauf, konnte auch Nikola Kress im Einer der Senioren Männer A, den dritten Platz nach Hause fahren. Im Mädchen Zweier der AK 12 und 13 wurden Melina Urban und Clara Viererbe erste , sowie auch im Finale. In einer Renngemeinschaft mit dem WSV Königs Wusterhausen und dem RC Plaue mit Linda Betker im Senioren Frauen Zweier A, erreichten beide den vierten Platz. Im Mix-Vierer der Jungen und Mädchen der AK 12/13 sicherten sich Melina Urban, Clara Viererbe, Marc Große, Lukas Hennig und Steuermann Leon Habeck im Finale den 2. im Schlagzahlrennen der AK 11/12, mit Melina Urban, Clara Viererbe, Cedric Hübner, Eric Faderl und Leon Habeck, hatte der Vierer den dritten Platz belegt.

Am nächsten Tag fuhren im letzten Vorlauf Jan-Erik Radach und Esko Siebert im Junioren Männer Zweier B den 1. ein und im Finale den souveränen zweiten Platz. Auch im Junioren-Vierer mit Jan-Erik Radach und der Rgm. Potsdamer RG und Rk Werder wurde der zweite Platz erreicht. Aber auch Linda Betker im Senioren Vierer A mit der Potsdamer RG und dem WSV Königs Wusterhausen erkämpften sich die Silbermedaille. Im Einer der Jungen AK 13 LG sicherte sich Marc Große den 2. Im Jungen Zweier der AK 12/ 13 holte er sich mit Lukas Hennig den Titel. Ebenfalls im Zweier, jedoch der Mädchen AK 12/13, holten sich Clara Viererbe und Melina Urban den Sieg nach Hause. Des weiteren konnte der zweite Platz, der Juniorinnen Frauen-Einer B LG, an Joanne Habeck und der dritte Platz an Amelie Landeck vergeben werden. Eine Altersklasse höher, im Einer der Frauen A erruderte sich Sarah Stübing den Landesmeistertitel. Als letztes konnte sich Linda Betker im Achter mit der Rgm. RC Havel Brandenburg und SC Berlin Köpenick ins gute Mittelfeld hineinrudern, sie erreichten den sechsten Platz. Insgesamt ist das Wochenende sehr gut verlaufen, dies zeigt sich in der Gesamtwertung, wobei der RC Plaue den dritten Platz erzielt hat.


RC Plaue/Havel beim 51. Bundeswettbewerb

Bei Nieselregen und herbstlichen 12°C ging es am Samstag und Sonntag um den Titel beim 51. Bundeswettbewerb. Dieser fand in diesem Jahr in München/Oberschleißheim auf der olympischen Regattastrecke statt. Hier trafen junge Ruderer aller 16 Bundesländer aufeinander, um ihre Kräfte im Rudern und in athletischen Wettkämpfen miteinander zu messen.

Bei den Qualifikationsläufen im Juli erkämpften sich Plauer Ruderer der AK 12/13 sowie der AK 13 und 14 in spannenden Rennen den Einzug in diesen größten deutschen Kinderwettkampf. Insgesamt haben sieben Kinder vom RC Plaue die Nominierung zum Bundeswettbewerb geschafft. Darunter der Mädchen-Doppelzweier AK 12/13, gefahren von Melina Urban und Clara Viererbe ,sowie der Mädchen-Einer 13 Jahre mit Cecile Sommerfeld. Bei den Jungen-Einern der AK 13 Jahre erruderte sich Lukas Hennig erfolgreich die Nominierung zum Bundeswettbewerb. Leon Habeck und Bennet Stimming im Lgw.-Jungen-Einer AK 14 erkämpften sich ebenfalls das Ticket für München. Der Ruder- Club Plaue Havel vertritt somit das Land Brandenburg mit fünf Booten. Marc Große fuhr als Ersatzmann für die brandenburgische Auswahl mit. Am Freitag hieß es nun früh aufstehen und auf nach München. Dort angekommen machten sich die Kinder in einem kurzen Training mit der Regattastrecke vertraut bevor es am Samstag auf die 3000m-Strecke ging. Hier erreichte für die Bundesregatta Cecile den Einzug ins A-Finale und ruderte auf einen stolzen 3. Platz. Lukas siegte in seiner Abteilung und holte somit die Goldmedaille für die Langstrecken. Genau wie Clara und Melina startet er bei der Bundesregatta im B-Finale. Hier erreichte Lukas souverän Platz 2 und der Doppelzweier der Mädchen Platz 5. Leon qualifizierte sich auf der Langstrecke für das C-Finale der 1000m und erreichte Platz 3. In der gleichen Altersklasse fuhr Bennet auf Platz 4 im D-Finale. Ersatzmann Marc konnte beim Mix-Vierer des Rudervereins Königs Wusterhausen einspringen und ebenfalls mit guter Leistung überzeugen. Er belegte mit seiner Mannschaft den 2.Platz im A-Finale.

 

Zur gleichen Zeit fand in Werder die Jährliche Herbstregatta statt. Aus dem Plauer Verein nahmen Linda Betker und Jann-Erik Radach an dieser Regatta teil. Beide starteten im Einer, Zweier und Im Vierer. Im Einer erreichte Linda einen sehr guten 4. Platz und Jann-Erik einen 3. Platz. Im Zweier fuhr Linda mit ihrer Partnerin Jo-Enie Sündermann aus Königswusterhausen als 3. über die Ziellinie. Jann-Erik Radach fuhr mit Esko Siebart als zweites durch das Ziel. Linda Betker bildete für den vierer eine Renngemeinschaft mit der Potsdamer Rudergesellschaft und Königswusterhausen. Jann-Erik bildete eine Renngemeinschaft mit der Potsdamer Rudergesellschaft und dem Ruderclub Werder. Beide Vierer erreichten in den jeweiligen Rennen den 2. Platz.

Nach diesem erfolgreichen und spannenden Wochenende heißt es nun in zwei Wochen noch einmal alles geben bei den offenen Landesmeisterschaften des Landes Brandenburg und im nächsten Jahr wartet bereits der Bundeswettbewerb in Salzgitter.


Die Plauer Ruderjugend sagt "Danke!"

Die Ruderjugend des RC Plaue Havel e.V. möchte sich auf diesem Weg bei ihren Übungsleitern Herr Habeck, Herr Pache, Herr Betker, Herr Schmidt und Herr Szydlowski sowie unseren Sponsoren für die Unterstützung in der letzten Wettkampfsaison bedanken.
Ein besonderes Dankeschön geht an die Firma RFT elkom Brandenburg GmbH, die Kita „Plauer Spatzen“ für die Unterstützung für den Transport der Sportler und an Frau Öchsle für die Pressearbeit.